Mein Verhalten zum Gutachten

Ich habe mir gerade mal den Rechner meiner Mom gekapert und bin die Mails aus Januar durchgegangen.

Ich habe zum Thema Gutachten nichts geschrieben. Null. Nada. Das mag damit zusammenhängen, das ich zu sehr mit mir selbst beschäftigt war. Lediglich im Nachgang habe ich mitte Februar mal eine sehr lange Mail an meine Vorstandskollegen geschrieben, es ging gerade um die Frage ob wir LaVo-Neuwahlen machen oder nicht – wie ihr euch vielleicht erinnern könnt habe ich mich sehr dafür eingesetzt. Ich zitiere den betreffenden Absatz aus der sehr langen und sehr persönlichen Mail:

Aber AVPampa. Schöner Themenkomplex, nächstes Problem. Uns liegt ein Gutachten vor, das sagt, das uns das Ding wegen der Einladungen um die Ohren fliegt. Das wurde vom Alex mit den Anwälten besprochen das es wohl nicht so sei. Frage: Haben wir ein korrigiertes Gutachten?

Das war, wie gesagt, mitte Februar.

Ich trage die Verantwortung dafür, geschwiegen zu haben. Es tut mir sehr leid. Ich werde in Bottrop ein wenig über meine persönlichen Probleme des letzten halben Jahres sprechen. Ich erwarte derzeit kein Verständnis für mein Verhalten.

10 Kommentare zu “Mein Verhalten zum Gutachten”

  1. Milo sagt:

    Danke für die Stellungnahme. Bitte erlaube mir die Frage, wenn persönliche Probleme dich hindern deiner Verantwortung gerecht zu werden, warum lässt Du dein Amt nicht zumindest ruhen und lässt die Basisgurken nicht bei der Erwartung, dass alles OK sei?
    Persönlich hoffe ich, dass sich bei dir persönlich alles einrenkt und wünsche dir alles Gute.

  2. Danke für diese Reaktion!

  3. [...] Ich habe mir gerade mal den Rechner meiner Mom gekapert und bin die Mails aus Januar durchgegangen. Ich habe zum Thema Gutachten nichts geschrieben. Null. Nada. Das mag damit zusammenhängen, das ich zu sehr mit mir selbst beschäftigt war.  [...]

  4. Hallo Fizz,

    danke für die offenen Worte!

    Du hast, wie einige andere Vorstandsmitglieder auch, lediglich “nichts gesagt”. Das ist blöd, kann aber durchaus passieren. Mir wird immer mehr klar, wer im Endeffekt für diesen Scheiss verantwortlich ist. Mir wird deutlich, dass das wohl Alex alleine war ..

    Insofern bleibe ich dabei, dass derjenige / diejenigen, der / die dafür verantwortlich ist / sind, die Konsequenzen zu tragen hat / haben.

    Nochmal: Danke für Deine Ehrlichkeit!

  5. [...] hat bereits dazu gebloggt und gepodcastet hat er auch schon - danke für die offenen [...]

  6. wako sagt:

    Danke, für dieses schlichte ehrliche Statement.
    LG Andrea

  7. Und wieder zeiht der MOB durch die Straßen und schreit ” teert sie und federt Sie” Genau wie bei Klaus Hammer. Es darf nicht sein was nicht sein kann… Und doch stellen wir plötzlich fest, wir sind alle nur Menschen, .. Menschen mit pers. Befindlichkeiten, Neigungen und auch mit pers. Problemen. Und der Mensch ist nun mal mit Fehlern behaftet. Diese Tatsache muß man akzeptieren auch in einer Politischen Partei und sei sie noch so anders als die anderen. Darum sage ich : Es werfe der den ersten Stein, der frei von Fehlern sei.
    Darum heißt es zusammen halten, nach vorne schauen und die Gekreuzigten nicht zu Grabe tragen, denn auch sie werden gebraucht in unseren Reihen.

    • Arnim sagt:

      @ Jürgen Hansen
      Dir ist aber schon aufgefallen, daß der ausführende und unerbittliche Henker bei Hammergate in diesem casus die Rolle des Hüters der Schublade übernommen hat?

Was denkst du?