Fragebogen von Hellwegradio

Ich habe einen Fragebogen zu meiner Bürgermeisterkandidatur von Hellwegradio bekommen. Hier mal meine Antworten:

Fragebogen zur Kommunalwahl

Name: Sven Sladek

Partei: Piratenpartei

Geburtsdatum/-Ort: 19.10.1970 in Essen

So verbringe ich meinen Feierabend: Sofern ich einen Feierabend habe, den es zu verbringen gilt (ich bin sehr umtriebig, was meine Parteiarbeit angeht) treffe ich mich so oft es geht mit Freunden. Ganz selten komme ich noch zu einem meiner beiden Hobbies: Dem Modell-Motorsport (Slotracing, vulgär auch Carrerabahn genannt :-)) und dem Computerspielen, vor allem Rollen- und Rennspiele. Man merkt, ich bin ein Autofreak.

Mein Weg in die Politik: Ich war bis 2009 relativ unpolitischer Wechselwähler, seit Schröder enttäuschter Nichtwähler. Mit dem ersten Hype der Piraten habe ich festgestellt, wie einfach es mir als PC-Nutzer es fällt, mich dort aktiv einzubringen und Dinge zu gestalten. Ich war bereits vorher schon ein großer Freund des bedingungslosen Grundeinkommes und habe gesehen, dass die Piratenpartei diese Position aufnimmt und massiv daran gearbeitet hat. Also bin ich eingetreten und habe geholfen, die sozialpolitische Komponente der Piraten mit zu gestalten.

Ich kandidiere, weil…. mir Soest einfach am Herzen liegt. Ich habe die Stadt mitte der Neunziger Jahre kennen und lieben gelernt. Es hat mir hier so gut gefallen, dass ich mit Unterbrechungen im Westerwald, in Berlin und im Brandenburgischen hier her gezogen bin. Immer wieder zieht es mich in die Wälle, in die historische Altstadt und zur Allerheiligenkirmes. Ich habe mich in diese Stadt verliebt, sie ist etwas ganz besonderes. Und es ist eine Schande zu sehen, wie sie zur Beliebigkeit verkommt und wie Menschen aus dem Süden systematisch ausgegrenzt werden.

Damit kann man mir eine Freude machen
Dazu fällt mir so spontan nichts ein. Überrascht mich mit etwas positivem und unerwarteten.

Dieses Wahlversprechen halte ich garantiert ein: Ich werde mich nicht verbiegen lassen und immer der normale Typ von nebenan bleiben. An Mauscheleien mag ich mich nicht beteiligen und werde, soweit mir dies möglich ist, immer den Dialog mit den Bürgern suchen bevor irgend etwas beschlossen wird.

Bei Polit-Sendungen im Fernsehen…: Schalte ich normalerweise ab. Solche verbalen Schaukämpfe sind mir zuwieder, ich bin Pragmatiker und Arbeite lieber im Hintergrund.

Was denkst du?